Sport-Regeneration und Leistungssteigerung mit Mikrostrom

This post is also available in: DeutschEnglish (Englisch)

Sport-Regeneration und Leistungssteigerung mit Mikrostorm

Eine Studie zeigt, was Mikrostrom in der Sport-Regeneration und Leistungssteigerung bringt!

Mikrostrom wird bereits seit langem in der Sport-Regeneration und in der Sport-Leistungssteigerung erfolgreich eingesetzt. Die Fähigkeite der frequenz-spezifischen Mikroströme die ATP (Adenosin-5-Triphosphat) Regeneration zu verbessern (Cheng et al., 1982) hilft dem Soffwechsel bzw. den Zellen, schneller, die für die Regeneration benötigten Energiespeicher, zu füllen.

Bereits mit dem Clinic-Master professional haben wir eine Untersuchung zur Sport-Regeneration und Sport-Leistungssteigerung durchgeführt. Der damalige Box Weltmeister im Super-Mittelgewicht, Robert Stieglitz, wurde hierzu von zwei Sportwissenschaftlern betreut. In der Vorbereitung auf einen Weltmeisterschaftskampf kam dann der Clinic-Master und der Vital-Master zum Einsatz.

Studie zur Sport-Regeneration und Sport-Leistungssteigerung mit Mikrostrom

Zusammenfassend wurde festgestellt, dass die Mikrostromtherapie eine schnellere HHb- und eine langsamere VO2-On-Transition-Kinetik während des Trainings verursacht, mit höheren Laktatwerten unmittelbar nach den Behandlungen. Das sympathovagale Gleichgewicht wurde in Richtung eines Zustands der parasympathischen Vorherrschaft verschoben, was eine Sport-Regeneration nach der Stimulation, die nach dem Radfahren ausgeführt wurde, ergab. Diese Ergebnisse könnten auf die erhöhte Vasodilatation und Hyperämie zurückzuführen sein, die eine Folge der Stimulation sind. Es scheint plausibel, Mikrostrom als eine Elektrotherapie zu betrachten, die zur Verbesserung der Sport-Regeneration durch eine schnellere parasympathische Reaktivierung nach dem Training dient. Das Fehlen eines positiven Effekts auf die VO2-Übergangskinetik könnte teilweise auf methodische Verfahren wie die willkürliche Wahl der Stimulationsintensität und -dauer zurückgeführt werden. (Piras et al., 2021)

In der vorliegenden Studie waren die Laktatwerte nach Mikrostromtherapie sowohl vor als auch nach dem Training signifikant höher, während die Teilnehmer während des Radfahrens mit konstanter Belastung in beiden Versuchsbedingungen die gleichen Laktatwerte aufwiesen. Wir können spekulieren, dass höhere Laktatwerte eine Vasodilatation auf Muskelebene verursacht haben könnten, und zwar durch die Veränderungen der Osmolarität und des Säuregehalts, die notwendig sind, um die HHb-Übergangskinetik zu beschleunigen, aber nicht hoch genug, um die VO2-Übergangskinetik zu beschleunigen. (Piras et al., 2021)

Zu dem fanden die Autoren eine signifikant unterschiedliche Auswirkungen auf die Parameter des autonomen Nervensystems, mit einem höheren Anstieg der vagalen Reaktivierung (RMSSD und HF-Band des HRV-Frequenzspektrums) nach Mikrostrom im Vergleich zur Shamexposition. Darüber hinaus wurde das sympathovagale Gleichgewicht, bewertet durch das LF/HF-Verhältnis, in Richtung eines Zustands der parasympathischen Vorherrschaft verschoben und zeigte eine schnellere Erholung nach der Mikrostrombehandlung als in der Kontrollbedingung. (Piras et al., 2021) Damit ist wohl einer der wichtigsten Aspekte in der Sport-Regeneration und der Sport-Leistungssteigerung nachgewiesen.

Mehr Muskelkraft mit Mikrostrom - Sport-Regeneration und Sport-Leistungssteigerung

In der literarischen Betrachung der Wirkung von Mikrostrom, bezogen sich die Autoren auf Kwon et al. (2017) der untersuchte, wie sich die Mikrostromtherapie auf die Muskelfunktion auswirkt. Nach einer 40-minütigen Anwendung bei älteren Menschen fand Kwon et al. (2017) heraus, dass sich die Muskelfunktion, messen am Handgriff und den einbeinigen Fersenaufstieg verbesserte.

Quellen

CHENG, N., van HOOF, H., BOCKX, E., HOOGMARTENS, M. J., MULIER, J. C., DIJCKER, F. J. de et al. (1982). The Effects of Electric Currents on ATP Generation, Protein Synthesis, and Membrane Transport in Rat Skin. Clinical Orthopaedics and Related Research, &NA;(171), 264-272. https://doi.org/10.1097/00003086-198211000-00045

Kwon, D. R., Kim, J., Kim, Y., An, S., Kwak, J., Lee, S. et al. (2017). Short-term microcurrent electrical neuromuscular stimulation to improve muscle function in the elderly: A randomized, double-blinded, sham-controlled clinical trial. Medicine, 96(26), e7407. https://doi.org/10.1097/MD.0000000000007407

Piras, A., Zini, L., Trofè, A., Campa, F. & Raffi, M. (2021). Effects of Acute Microcurrent Electrical Stimulation on Muscle Function and Subsequent Recovery Strategy. International Journal of Environmental Research and Public Health, 18(9). https://doi.org/10.3390/ijerph18094597

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu und HELFEN uns damit weiter diese Seite für Sie zu VERBESSERN! Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close