Mikrostromtherapie bei Arthrose

Frequenzspezifischer Mikrostrom bei Arthorse

Wie sieht die Studienlage zum Einsatz von frequenzspezifischen Mikroströmen bei Arthorse aus?

Arthrose, eine degenerative Gelenkerkrankung, stellt weltweit eine der führenden Ursachen für Schmerz und Behinderung dar. Diese Erkrankung ist durch den Abbau von Gelenkknorpel gekennzeichnet, was zu Schmerzen, Steifigkeit und eingeschränkter Beweglichkeit führt (Glyn-Jones et al., 2015). In der modernen Medizin werden verschiedene Behandlungsstrategien eingesetzt, um die Symptome zu lindern und die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern. Eine solche innovative Therapieform ist die Anwendung von frequenzspezifischem Mikrostrom, die zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Fortbildungen 2024

Die Mikrostromtherapie in ihrer Anwendung in Wissenschaft, Theorie und Praxis selbst erleben!
Sehen Sie sich unsere Seminar und Fortbildungsangebote an!

Erfahrene Dozenten aus dem Bereich Physiotherapie, Orthopädie und Wissenschaft mit teilweise über 20 Jahren Erfahrung in der Mikrostromtherapie, geben ihr Wissen weiter.

Was ist Mikrostromtherapie?

Mikrostromtherapie verwendet extrem niedrige elektrische Ströme (Mikroströme), um den natürlichen Heilungsprozess des Körpers zu fördern, indem sie die Zellfunktion stimulieren und die Schmerzwahrnehmung reduzieren. Diese Therapieform ist nicht-invasiv und bietet eine schmerzfreie Alternative zur Behandlung einer Reihe von Erkrankungen des Bewegungsapparates, einschließlich Arthrose (McMakin, 2004).

Evidenzbasierte Wirksamkeit bei Arthrose

Studien haben die Wirksamkeit von Mikrostromtherapie bei der Behandlung von Arthrose, insbesondere Kniearthrose, untermauert. Ranker et al. (2020) demonstrierten in ihrer randomisierten kontrollierten Studie signifikante Verbesserungen in Bezug auf Schmerzlinderung und Funktionsverbesserung bei Patienten mit Kniearthrose. Diese Ergebnisse stimmen mit den Forschungsergebnissen von Lawson et al. (2020) überein, die ebenfalls eine signifikante Schmerzreduktion und Funktionsverbesserung bei akuten Knieschmerzen feststellten.
Zusätzlich zur Schmerzlinderung wurde festgestellt, dass Mikrostromtherapie die Wundheilung beschleunigt und die Schmerzen bei chronischen Wunden reduziert, was ihre vielseitige Anwendbarkeit weiter unterstreicht (Nair, 2018; Lee, 2007).

Mechanismen hinter der Wirksamkeit in der Arthrose

Die zugrundeliegenden Mechanismen, die die Wirksamkeit von Mikrostromtherapie erklären, umfassen die Stimulation der ATP-Produktion, die Förderung der Zellproliferation und die Reduktion von Entzündungsprozessen. Spezifische Frequenzen des Mikrostroms scheinen dabei gezielt bestimmte zelluläre Funktionen anzusprechen, was eine individualisierte Behandlung ermöglicht (McMakin, 2004).
 

Klinische Relevanz und Anwendung in Deutschland

In Deutschland wurde die Effektivität der Mikrostromtherapie in einer Studie von Rockstroh et al. (2010) bei Patienten nach der Implantation einer Knie-Totalendoprothese untersucht. Die Studie zeigte signifikante Effekte der Mikrostromtherapie postoperativ, was ihre Bedeutung als adjuvante Therapie unterstreicht.
 

Fazit

Zusammenfassend bietet die Mikrostromtherapie eine vielversprechende Option für die Behandlung von Arthrose und anderen muskuloskelettalen Erkrankungen. Durch ihre Fähigkeit, Schmerzen zu lindern, die Funktion zu verbessern und den Heilungsprozess zu beschleunigen, stellt sie eine wertvolle Ergänzung zum therapeutischen Arsenal dar. Weitere Forschung ist erforderlich, um die vollständigen Potenziale dieser Therapie zu erschließen und personalisierte Behandlungsprotokolle zu entwickeln, die den Bedürfnissen der Patienten am besten entsprechen.

Literaturverzeichnis

  1. Glyn-Jones, S., et al. (2015). Osteoarthritis. Lancet, 386(9991), 376–387.
  2. McMakin, C. R. (2004). Microcurrent therapy: a novel treatment method for chronic low back myofascial pain. Journal of Bodywork and Movement Therapies, 8(2), 143–153.
  3. Ranker, A., et al. (2020). Microcurrent therapy in the treatment of knee osteoarthritis: could it be more than a placebo effect? A randomized controlled trial. European journal of physical and rehabilitation medicine, 56(4), 459–468.
  4. Lawson, D., et al. (2020). Efficacy of microcurrent therapy for treatment of acute knee pain: A randomized double-blinded controlled clinical trial. Clinical Rehabilitation, 35(3), 390–398.
  5. Lee, B. Y., et al. (2007). Ultra-low microcurrent therapy: A novel approach for treatment of chronic resistant wounds. Advances in Therapy, 24(6), 1202–1209.
  6. Nair, H. K. R. (2018). Microcurrent as an adjunct therapy to accelerate chronic wound healing and reduce patient pain. Journal of Wound Care, 27(5), 296–306.
  7. Rockstroh, G., et al. (2010). Der Nutzen der während einer stationären Anschlussheilbehandlung applizierten Mikrostromtherapie bei Patienten nach Implantation einer Knie-Totalendoprothese. Rehabilitation, 49(03), 173–179.

Fortbildungen 2024

Die Mikrostromtherapie in ihrer Anwendung in Wissenschaft, Theorie und Praxis selbst erleben!
Sehen Sie sich unsere Seminar und Fortbildungsangebote an!

Erfahrene Dozenten aus dem Bereich Physiotherapie, Orthopädie und Wissenschaft mit teilweise über 20 Jahren Erfahrung in der Mikrostromtherapie, geben ihr Wissen weiter.