erfahrung luxxamed

Erfahrungen Luxxamed von Physiotherapeut Matthias Rother

This post is also available in: enEnglish (Englisch) itItaliano (Italienisch)

Erfahrungen mit Mikrostrom und Luxxamed

„Ich hatte erstmals 1994 Kontakt mit Microstromtherapie. Die technischen Spezifikationen der Geräte waren im Vergleich mit der heute verfügbaren Technologie banal. Aber trotzdem schon beeindruckend im Hinblick auf die Ergebnisse der Therapie. Mit der jetzt verfügbaren ‘HD’ – Gerätetechnologie ist eine sehr zielgerichtete Therapie möglich, nachvollziehbar und kontrollierbar mittels Dokumentation jeder einzelnen Therapiesitzung. Über die Regulierung des Stoffwechsels funktionsgestörter, kranker, verletzter Zellstrukturen erreicht man hier eine wirkliche ‘heilende’ Wirkung. Die Einsatzmöglichkeiten sind schier unbegrenzt. Die Arbeitsweise mit der Microstromtherapie ist quasi in jedwedem andern manuellen oder sonstigen Therapiekonzept integrierbar. Für mich unschlagbar und unverzichtbar in meinem therapeutischen Alltag. Definitiv noch zu erwähnen ist die zu Verfügung stehende Nanophotonentherapie. Einfachst in der Anwendung und hocheffektiv. Ich setze sie meist kombiniert mit der Microstromanwendung ein. Das potenziert ihre Wirkweise zusätzlich. Die hier eingesetzten Lichtwellenlängen haben einen noch direkteren Zugang zu den Körperzellen. Denn: Die Atmungskette in den Zellen, d.h. die ATP-Synthese ist lichtwellenmoduliert. Das ist eine Erklärung für die hohe Effektivität dieser Therapie. Microstrom plus Nanophotonen sind für mich unverzichtbare Handwerkszeuge meines täglichen Arbeitens. Die Patienten profitieren immer davon. Erreicht man das nicht, gibt es eigentlich nur zwei mögliche Erklärungen: ich als Therapeut habe etwas übersehen oder fehlerhaft eingeschätzt, oder es liegt ein Gerätedefekt vor. Letzteres ist mir mit Luxxamed-Geräten noch nie passiert, ersteres – äußerst selten.”

Matthias Rother, Physiotherapeut; 10.2017

erfahrung luxxamed