Muskelketten

Share This
« Back to Glossary Index

Muskelketten

Muskelketten⛓️ sind myofasziale Verbindungen bei denen Struktur und Funktion mit einander verbunden sind. Die menschliche Bewegung ist eine komplexe Inszenierung von Ereignissen, an denen viele verschiedene Körpersysteme beteiligt sind.
Beobachtungsdaten aus der Muskel-Skelett-Wissenschaft vorgelegt, die dazu beitragen, die menschliche Bewegung als ein global vernetztes komplexes System zu verstehen. Im Mittelpunkt steht dabei das Konzept der 💢 Biotensegrity, bei dem die Knochen des Skelettsystems durch den Ruhemuskeltonus zahlreicher viskoelastischer Muskelketten ⛓️ in Abhängigkeit von der Spannung zusammengehalten werden.
Der Aufbau eines 💢 Biotensegrity-Systems deutet darauf hin, dass sich das gesamte muskuloskelettale System bei der Bewegung des Menschen ständig anpasst und dabei globale Muster entstehen.
muskelketten-muscle-chains

Myofasziale Muskelketten sind ein Konzept in der manuellen Therapie, das sich auf die Beziehungen zwischen Muskeln, Faszien und Gelenken bezieht. Diese Muskelketten beeinflussen die Funktion des Körpers und können Veränderungen in den Gelenken, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen verursachen.

Das myofasziale System besteht aus Muskeln, Faszien, Gelenken, Bändern und Knochen, die in engem Zusammenhang miteinander stehen und zusammenarbeiten, um den Körper zu bewegen und zu stabilisieren. Wenn ein Teil des Systems gestört ist, kann es zu Veränderungen in anderen Teilen des Systems kommen, was zu Schmerzen und Funktionsstörungen führen kann.

Eine myofasziale Muskelkette ist eine Gruppe von Muskeln, die miteinander verbunden sind und sich gegenseitig beeinflussen. Es gibt verschiedene myofasziale Muskelketten im Körper, die jeweils bestimmte Funktionen ausführen, wie zum Beispiel die Stabilisierung des Rückens, die Bewegung der Beine und die Kontrolle des Kopfes und des Nackens.

Eine Veränderung in einer myofaszialen Muskelkette kann durch eine Verletzung, eine Fehlhaltung oder eine längere Belastung verursacht werden. Dies kann zu Schmerzen, Steifheit und Funktionsstörungen führen. Eine manuelle Therapie, wie z.B. Massagen oder Osteopathie, kann helfen, das myofasziale System wieder ins Gleichgewicht zu bringen und Schmerzen und Funktionsstörungen zu lindern.

Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Mensch einzigartig ist und dass myofasziale Muskelketten bei jedem unterschiedlich funktionieren können. Ein qualifizierter Gesundheitsdienstleister kann helfen, das individuelle Muster von Veränderungen in den myofaszialen Muskelketten zu identifizieren und eine geeignete Behandlung zu empfehlen.

In der manuellen Therapie geht es darum, die Funktion des myofaszialen Systems zu verbessern, Schmerzen zu lindern und Funktionsstörungen zu behandeln. Dies kann durch eine Vielzahl von Techniken erreicht werden, wie z.B. Massagen, Triggerpunkt-Therapie, Dehnungen und manuelle Manipulationen.

Quellen:
Dischiavi, S. L., Wright, A. A., Hegedus, E.  J., & Bleakley, C. M. (2018). Biotensegrity and myofascial chains: A  global approach to an integrated kinetic chain. Medical hypotheses, 110, 90–96. https://doi.org/10.1016/j.mehy.2017.11.008
« Back to Glossary Index