Triggerpunkte

Share This
« Back to Glossary Index

Triggerpunkte

Triggerpunkte sind stark irritierte Bereiche (Punkte) in einer Muskelfaszie. Bei Palpation ist dieser Bereich schmerzhaft und löst die typischen Ausstrahlungsschmerzen aus. Teilweise können dabei auch vegetative Reaktionen ausgelöst werden.
Unterschied wird dabei in aktive und in-aktive Triggerpunkte. Aktive Triggerpunkte erzeugen Schmerzen in Ruhe wie auch unter Belastung der jeweiligen Muskelfaszie. In-aktive Triggerpunkte hingegen erzeugen Schmerzen erst bei Palpation.
Folgende Faktoren können die Entstehung von Triggerpunkten begünstigen:
• Überlastung der Muskulatur
• Traumata
• Unterkühlung
• Aktivierung durch andere Triggerpunkte
• Störungen von inneren Organen
• Entzündungen
• Stress
• Vegetative Überlastung

plantaris-triggerpunkt

Die Bereiche um Triggerpunkte weisen zu dem eine sog. ‘metabolische Entgleisung’ auf. Das Gewebe hat einen höheren Energiebedarf und zugleich einen Mangel an Sauerstoff. Begünstigt werden kann dieser Zustand durch eine verringerte Blutzirkulation.
Aus dieser Annahmen entsteht die Annahmen, dass die Mikrostromtherapie und speziell die LED-Lichttherapie mit blauem und grünen Licht, die metabolische Situation bei Triggerpunkten begünstigt und somit für eine Linderungen des palpatorischen Schmerzempfinden führt. (Richter & Hebgen, 2007, S. 115)

Quellen
Richter, P. & Hebgen, E. (2007). Triggerpunkte und Muskelfunktionsketten in der Osteopathie und manuellen Therapie (2., aktualisierte Aufl.). Stuttgart: Hippokrates Verl.

 

« Back to Glossary Index